Camponotus cruentatus Formicarium ohne Farm

Hier können allgemeine Fragen zum Thema Ameisen, sowie zu europäischen Ameisenarten gestellt werden.

Camponotus cruentatus Formicarium ohne Farm

Beitragvon Ameisenmike » Mittwoch 8. November 2023, 22:32

Hallo,

Ich habe mir eine kleine Camponotus cruentatus - Kolonie geholt und würde ihnen gerne ein Terrarium 20*20*40 (siehe Foto) so einrichten dass sie keine Farm brauchen. Ca 5cm lehmsand Gemisch als bodensubstrat und in der Mitte des Formicariums eine Art Baumstamm oder Wurzel in der sie nisten können. Außerdem würde ich gerne noch Pflanzen (lebend) einsetzen.

Meine Fragen wäre jetzt:
- welches Holz verwende ich am besten in der Mitte?
- welche kleinen Pflanzen wachsen auf Lehm und brauchen nicht Zuviel Wasser?
- wäre es besser auf der Rückseite eine Scheibe einzuziehen und ihnen eine Farm gefüllt mit Lehm zu bieten oder wäre dieses naturnahe formicarium vielleicht sogar besser geeignet?

Danke schon mal für eure Antworten.

Lg Mike

Bild
  • 0

Ameisenmike
Mitglied
 
Beiträge: 1
Registriert: Mittwoch 8. November 2023, 22:23
Bewertung: 0

Re: Camponotus cruentatus Formicarium ohne Farm

Beitragvon Antbaron » Donnerstag 9. November 2023, 10:09

Nobles Ansinnen und ein schönes Falltür-Terrarium.

Problematisch ist: Camponotus cruentatus wird groß, - richtig groß. - Die hundert bis tausenden von Arbeiterinnen benötigen mehr Platz,
als dieses Falltür-Terrarium bieten kann.

Meine eigenen Großkolonien halte ich in 40x30cm Nestblöcken und je einer 60x50cm großen Arena.
(Drittes Haltungsjahr)




Ich persönlich muss kurz folgende Gegenfragen stellen:

-> Jetzt eine Kolonie Camponotus cruentatus gekauft = ? Wie sieht es bei dir mit der Ruhepause aus ?
Eigentlich sollte eine sehr geringe Aktivität vorhanden sein. Eine Entwicklung wird es vor Februar vermutlich nicht geben.

-> Regulär würde ich jedem Halter/ jeder Halterin empfehlen, eine Kolonie möglichst lange im Reagenzglas zu halten.
Bei Camponotus cruentatus kann man ab 11-20 Arbeiterinnen problemlos(er) in ein neues Nest/Becken umsiedeln.
Darunter ist es meist problematisch;

fehlende Einsicht,
geringe Aktivität,
kaum Beobachtungsmöglichkeiten,
geringe/schlechte Futteraufnahme,


... um nur ein paar Punkte zu benennen.


Und einen Tipp gebe ich gerne noch mit:


Camponotus cruentatus ist in der Saison zwischen 26-29 Grad Celsius mit einem feuchten Nestareal zu halten.
Dann gelingt es auch mit der Haltung. Alles unter 24 Grad ist zu kühl, die Kolonien stagnieren.


Viele Grüße
Erik Martens / Antbaron
  • 1

wahre Ameisenhaltung - http://www.antbaron.de
Benutzeravatar
Antbaron
Mitglied
 
Beiträge: 33
Registriert: Mittwoch 11. Januar 2023, 21:11
Bewertung: 7


Zurück zu Allgemeines und europäische Ameisenarten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

Reputation System ©'