Wespenspinne Argiope bruennichi

Alle Arten von Berichten und Beobachtungen, egal ob in der Haltung oder in der Natur.

Wespenspinne Argiope bruennichi

Beitragvon Merkur » Freitag 3. September 2021, 16:44

Sie ist noch da!

Am 12. August habe ich hier hier über die Zebraspinne oder Wespenspinne in meinem Garten berichtet.

1-Argiope 12.8.21 .jpeg
So sah sie vor drei Wochen aus!
Zur ERinnerung, aus dem Thread in Bilder des Tages vom 12. 8.21. Inzwischen hat sie eifrig Insekten gefangen und vertilgt,
eisern an ihrem Platz verharrend, wo ich sie jeden Tag sehen konnte. Starkregen und heiße Sonne (viel zu selten) konnte sie nicht erschüttern.

Gestern, 2. Sept., war etwas Neues zu beobachten:

2-Argiope-brue-fett._4169.jpg
Am 2. Sept. 21 morgens
Die Spinne hat ein zweites Stabiliment ins Netz gewoben, und unter ihrem Sitzplatz im Zentrum ein engmaschiges Stück Netz angelegt.
Ob das eine Vorbereitung auf den Bau ihres Eikokons ist?

Heute früh, gegen 10:00, war das Netz leer, keine Spinne, kein Stabiliment. Im umgebenden Bewuchs konnte ich sie nicht entdecken. Es war sonnig, und auch den Tag über warm.

3-Spinne-schlank_4176.jpg
Am 2. Sept. 21 nachmittags
Doch am Nachmittag, gegen 16:00, saß sie wieder im Netz, noch immer ohne Stabiliment, und sie hatte sichtlich abgenommen!

4-Kokon u Spinne1_4177.jpg
Tatsächlich: Sie hat einen Kokon gebaut!
Im Bild oben rechts bei dem roten > ist er, gut getarnt. In ca 50 cm Entfernung vom Netz, wo die Spinne jetzt wieder sitzt, unten, rechts von dem roten >.

5-Kokon2_4178.jpg
Der Kokon
Der Kokon selbst dürfte ca. 4-5 cm hoch sein.

6-Kokon3_4179.jpg
Der Kokon nochmals
Hier ist er nochmal genauer zu sehen, umgeben von einem feinen, aber recht ungeordneten Fadengewirr, das ihn in der Vegetation verankert.
Nun ist der Bereich ein Mikro-NSG in meinem ohnehin naturnahen Garten. Da soll nichts verändert werden, bis zum Frühjahr,
wenn die Jungspinnen hoffentlich den Kokon verlassen! Sie schlüpfen bald nach der Eiablage und überwintern dann im Kokon (ohne etwas zu fressen!).
Auf https://de.wikipedia.org/wiki/Wespenspinne Wikipedia sei verwiesen. Den viel kleineren Männchen geht es nicht sonderlich gut. :roll:
MfG,
Merkur
  • 4

Bedarf wecken, Bedarf decken, Kasse machen: DAS Geschäftsmodell für den Heimtiermarkt.
Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 3211
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 8999

Re: Wespenspinne Argiope bruennichi

Beitragvon Boro » Sonntag 5. September 2021, 09:45

Darf man auch einmal sagen: Danke für die tollen Fotos!
  • 0

Boro
Moderator
 
Beiträge: 1591
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 08:13
Bewertung: 3162

Re: Wespenspinne Argiope bruennichi

Beitragvon Merkur » Mittwoch 8. September 2021, 17:08

Danke, Boro, für die Anerkennung!

Die Spinne sitzt wieder im Netz und wird bereits wieder dicker. Ob sie nochmals einen Kokon bildet und Eier ablegt??

MfG,
Merkur
  • 0

Bedarf wecken, Bedarf decken, Kasse machen: DAS Geschäftsmodell für den Heimtiermarkt.
Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 3211
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 8999

Re: Wespenspinne Argiope bruennichi

Beitragvon Merkur » Samstag 11. September 2021, 09:46

Heute früh sah ich, dass die Wespenspinne einen zweiten Kokon angelegt hat, ca. 15 cm vom ersten entfernt! - Und sie sitzt wieder im Netz, wartet auf Beute. ;)

MfG,
Merkur
  • 0

Bedarf wecken, Bedarf decken, Kasse machen: DAS Geschäftsmodell für den Heimtiermarkt.
Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 3211
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 8999

Re: Wespenspinne Argiope bruennichi

Beitragvon Merkur » Dienstag 14. September 2021, 14:11

Maden im Frühstück? - Bäh!

Am 11. Sept. habe ich hier ja berichtet, dass „meine“ Wespenspinne nach Anlegen eines zweiten Kokons weiter im Netz sitzt, eifrig Beute macht, und nochmals recht dick wird.

1-Argiope+2Kokons_229.jpg
Die beiden Kokons, links oben der zweite und rechts unten der erste.

Heute gegen 11:00 hatte „Argie“ (jetzt hat sie doch tatsächlich einen Namen bekommen :roll: ) wieder mal eine Fliege gefangen und eingewickelt, anscheinend eine Graue Fleischfliege,
Sarcophaga carnaria, mit grau-schwarz längsgestreiftem Rücken und roten Augen:

2-Argiope,-Fl.Maden_225.jpg
Aber was krabbelt da auf dem Frühstück herum?
3-Argiope+Fliege+Maden-web_22.jpg
In größerer Aufnahme…
Aus der Fliege scheinen Maden gekrochen zu sein! - Ich war mir zunächst nicht sicher, ob es sich um Parasiten der Fliege handelt, oder um deren Larven!
Denn z. B. die Graue Fleischfliege trägt ihre Eier bis zum Schlupf der Maden in sich herum, sie ist „larvipar“. - Jedenfalls ist die Fliege durch die eingespritzten
Verdauungssäfte sicher bereits weitgehend verdaut, während die darin befindlichen Maden nicht angegriffen sind. Sie „wimmeln“ noch recht lebhaft herum.

4-Fliege+Maden_4230.jpg
Nahrungsreste unter dem Spinnennetz
Wenige Minuten nach den Bildern 2 und 3 fällt mein Blick auf die Vegetation unterhalb des Netzes: Neben diversen Insektenteilen liegt auf einem Erdbeerblatt die noch eingewickelte Fliegenleiche
samt den recht lebendigen Maden! - So etwas war wohl selbst der Argiope zu unappetitlich! Laut Wikipedia parasitieren diese Larven an Regenwürmern; die „Fleischfliege“ soll nicht, wie man
vermutet hatte, ihre Maden auf Tierleichen absetzen. Vielleicht konnten die Maden, von der sterbenden Mutter geboren, sich noch in den Boden verkriechen, wo sie evtl. auf Regenwürmer stoßen?

Zwei Stunden später: Es geht doch nichts über einen gesunden Appetit, Maden hin oder her:

5-Argiope-m.Wespe_231.jpg
Die nächste Mahlzeit, ohne Maden...
Heute, bei Sonne und gegen 26°C, brummt der Laden! Die Maden haben sich verkrochen, es fliegt allerlei, Argie diniert bereits wieder:
Sie hat eine Wespe erbeutet. Und wieder eine Stunde später liegt die leer gesaugte Wespe unter dem Netz…

Manchmal liefert die Natur geradezu den Stoff für einen Roman!
MfG,
Merkur
  • 3

Bedarf wecken, Bedarf decken, Kasse machen: DAS Geschäftsmodell für den Heimtiermarkt.
Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 3211
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 8999

Re: Wespenspinne Argiope bruennichi

Beitragvon Merkur » Freitag 24. September 2021, 13:51

Argiope bruennichi: ein dritter Kokon!

Ich hatte es gehofft, war aber doch im Zweifel. Nachdem "Argie" am 11. Sept. ihren zweiten Eikokon angelegt hatte, danach weiter im Netz saß und Beute machte,
waren sie und ihr Netz am 20. Sept. plötzlich verschwunden. Auch am 21. war keine Spur von ihr zu entdecken. Gestorben? Gefressen?
Nein, am 22 Sept. morgens sah ich Argie zufällig im Gestrüpp rechts oberhalb ihres früheren Platzes langsam herumkrabbeln.
Und gestern, 23. Sept., entdeckte ich den dritten Kokon!

Argiope_245.jpg
Die drei Kokons am 24. 09. 2021.
Die drei Kokons sind in der Reihenfolge ihres Erscheinens mit I, II und III markiert.
Argiope-III_246.jpg
Der letzte Kokon, vom 24. 09., aus der Nähe fotografiert.

Heute ist Argie wieder verschwunden, hat auch kein Fangnetz mehr gebaut. Vermutlich ist die Saison damit endgültig vorüber.
Für den Biologen tut sich natürlich die Frage auf: Hat Argie für ihre drei Gelege drei Männchen verbraucht? Oder konnte sie von einer ersten Paarung und nach dem ersten Gelege
noch Sperma aufbewahren für die beiden folgenden Kokons? Bei sozialen Hymenopteren ist eine sehr lange Aufbewahrung und Nutzung des Spermas ja üblich. Aberbei Spinnen?
Weiß zufällig jemand etwas darüber?
MfG,
Merkur

Edit:Wer suchet, der findet“.
Im Arachniden-Forum-Wiki heißt es:
"Im Spätsommer bauen die Weibchen einen oder mehrere braune, kugelförmige Eikokons und sterben danach. Die Jungspinnen überwintern in dem gut isolierten Gebilde
und verlassen ihn erst im Frühjahr des nächsten Jahres. Bis zum Sommer sind sie adult, die Art ist also einjährig.
" - Immerhin das wurde bereits beobachtet.
Wikipedia: Die Weibchen verpaaren sich auch mehrfach, wobei die Männchen in der Regel gefressen werden.
"Weib­li­che Wes­pen­spin­nen sammeln meist Sper­mi­en unterschiedlicher Männ­chen bis zur Be­fruch­tung in einer entsprechenden Vorratstasche (Receptaculum seminis)."
Doch fand ich keine Antwort auf die Frage, ob die Weibchen nach der ersten Eiablage später nochmals kopulieren, vor der zweiten bzw. weiteren Eiablagen.
  • 3

Bedarf wecken, Bedarf decken, Kasse machen: DAS Geschäftsmodell für den Heimtiermarkt.
Suum cuique
Benutzeravatar
Merkur
Beirat
 
Beiträge: 3211
Registriert: Sonntag 6. April 2014, 07:52
Wohnort: Reinheim
Bewertung: 8999


Zurück zu Haltungserfahrungen, Naturbeobachtungen, Reiseberichte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

Reputation System ©'