Manica rubida - Haltungserfahrungen

Unterfamilie: Myrmicinae

Re: Manica rubida - Haltungserfahrungen

Beitragvon Reber » Sonntag 27. September 2020, 13:29

Ich habe dann doch kein weiteres Nest mehr angeschlossen. Die Folge: In einzelnen Kammern wird es ganz schön eng.

20200927 Manica rubida volle Kammer.JPG

Wobei das Verhalten auch auf die bevorstehende Winterruhe hindeuten könnte. Im Winter gruppieren sich die Manica nämlich in allen Kammern so dichtgedrängt übereinander. Auch dass die Königin nicht mehr physogastrisch ist, deutet darauf hin, dass das Völklein seinen Jahresrhythmus kennt. Gegen eine kurz bevorstehende Winterruhe spricht allerdings, dass noch kleine Eipakete vorhanden sind und Puppen gibt es noch massig.

20200927 Manica rubida Gipsnest.JPG


Was mich wirklich freut ist, dass es eine grössere Anzahl "Majore" gibt. Sie sind fast so gross, wie die Manica rubida bei uns in der Natur und fast doppelt so lang wie ihre kleineren Schwestern.

20200927 Manica rubida Grössenunterschied.JPG
  • 4

„Doch vor allen Dingen:
Das worum du dich bemühst,
möge dir gelingen.“
Benutzeravatar
Reber
Moderator
 
Beiträge: 1676
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 15:31
Wohnort: Bern
Bewertung: 3535

Re: Manica rubida - Haltungserfahrungen

Beitragvon Reber » Samstag 10. April 2021, 14:36

Mal wieder ein ganz kurzes Update zu meiner langjährigen Manica Kolonie. Auch heuer gab es wieder viele Winterverluste unter den Arbeiterinnen. Die Gyne hat glücklicherweise überlebt! Das Völklein hat sich in der Folge bereits wieder erhohlt und hat viel neue Brut. Bald dürfte eine neue Wachstumsphase einsetzen.

20210410 Manica Nest.JPG
  • 4

„Doch vor allen Dingen:
Das worum du dich bemühst,
möge dir gelingen.“
Benutzeravatar
Reber
Moderator
 
Beiträge: 1676
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 15:31
Wohnort: Bern
Bewertung: 3535

Re: Manica rubida - Haltungserfahrungen

Beitragvon Reber » Dienstag 11. Mai 2021, 18:00

Bei meinen Manica scheint es gut zu laufen. Die Kolonie wächst wieder. Ansonsten gibt es nichts aussergewöhnliches zu berichten.
Typisch für die Art ist ihr massenhaftes Auftreten in der Arena. Besonders im Vergleich zu vielen anderen Ameisenarten ist es augenfällig, dass sich der Grossteil der Arbeiterinnen im Aussenbereich der Anlage und nicht im Nest aufhält. Ich schätze, dass es in der Regel die Häfte der Arbeiterinnen sind. Gibt es viel Futter zum Eintragen oder wird der Bodengrund befeuchtet, können auch mal Zweidrittel der Ameisen in die Anlage ausrücken.

20210511 Manica rubida Anlage.JPG
20210511 Manica rubida Gyne und Brut.JPG
  • 2

„Doch vor allen Dingen:
Das worum du dich bemühst,
möge dir gelingen.“
Benutzeravatar
Reber
Moderator
 
Beiträge: 1676
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 15:31
Wohnort: Bern
Bewertung: 3535

Re: Manica rubida - Haltungserfahrungen

Beitragvon Reber » Sonntag 3. Oktober 2021, 12:23

Lange hatte ich mit der Kolonie das "Problem", dass ich sie regelrecht in die Winterruhe zwingen musste. Die Ameisen machten nie Anstalten, eine Diapause einzulegen, bevor sie nicht kalten Temperaturen ausgesetzt waren. Seit zwei Jahren allerdings, haben sie ihr Verhalten geändert. Die Manica-Arbeiterinnen gruppieren sich ab Ende September auffällig dicht gedrängt zusammen. Genau wie sie es während der Winterruhe machen. Die Aktivität im Aussebereich lässt dazu deutlich nach. Noch gibt es zwar Puppen, aber es scheint als "wüsste" die Kolonie, dass der Winter kommt.

Manica vor Winterruhe.JPG
  • 1

„Doch vor allen Dingen:
Das worum du dich bemühst,
möge dir gelingen.“
Benutzeravatar
Reber
Moderator
 
Beiträge: 1676
Registriert: Mittwoch 9. April 2014, 15:31
Wohnort: Bern
Bewertung: 3535

Vorherige

Zurück zu Manica

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Reputation System ©'